KARRIERE  ►  Kurzbiografie


Grafik zum Vergrößern anklicken.

Mark Knopflers ungarisch-jüdischer Vater Erwin Knopfler war Architekt, seine Sympathien für die Kommunisten zwangen ihn zur Flucht aus dem faschistischen Ungarn.

 

Knopflers Mutter Louisa Mary Knopfler, Engländerin, war Lehrerin.

 

Geboren in Glasgow / Schottland, zog die Familie Knopfler (Eltern, Mark, David, Ruth) in den 1950er Jahren in das im Nordosten Englands gelegene Newcastle-upon-Tyne.

 

Mark Knopfler arbeitete 17-jährig als "Copy Boy" / Laufjunge (s. Song "Basil") beim Chronicle in Newcastle, studierte Journalismus am Harlow Technical College, machte seinen Abschluss in Englisch an der Universität Leeds, arbeitete als Journalist bei der Evening Post in Leeds und als Dozent am Loughton College in Essex.

 

Heute lebt Mark Knopfler relativ zurückgezogen mit seiner Frau Kitty Aldridge, einer englischen Schauspielerin, und den beiden gemeinsamen Töchtern Isabella und Katya Ruby in London

 

In erster Ehe war er mit einer Jugendfreundin verheiratet. Aus seiner zweiten Ehe mit Lourdes Salomone stammen die Zwillingssöhne Ben und Joseph.



ca. 1966 - High School, MK mit Susan Hercombe
ca. 1966 - High School, MK mit Susan Hercombe

Er lernte als Teenager das Gitarrespielen und begann nach der Schulzeit, für die Yorkshire Evening Post in Leeds zu schreiben. Zusammen mit gelegentlichen Auftritten in Clubs konnte er damit sein Journalistikstudium an der University of Leeds finanzieren, das er 1973 abschloss. Später war Knopfler auch Dozent am Loughton College in Leeds.

 

In London gründete sich 1977 die Band "Dire Straits" mit seinem Bruder David Knopfler, dem Bassisten John Illsley und dem Schlagzeuger Pick Withers.

 

Der Name der Gruppe (deutsch: ernste Notlage) bezieht sich auf die damals schwierige finanzielle Situation der Band.



1979
1979

1978 erschien das erste Album "Dire Straits", das mit "Sultans of Swing" auch gleich den ersten Hit enthielt. In den folgenden Jahren kristallisierte sich Mark Knopfler als Kopf der Band heraus.  Bis auf Bassist Illsley wechselten die Bandmitglieder mehrfach.

 

Ende der 1980er Jahre gründete Knopfler das die Band "The Notting Hillbillies". Deren einzige Album "Missing ... Presumed Having A Good Time" erschien 1990. Eine Reihe von Konzerten in Großbritannien folgte.

 

Mit dem Soundtrack zu dem Film "Local Hero"veröffentlichte Knopfler 1983 sein Filmmusik-Album, dem in den folgenden Jahren weitere folgten.

 

Doch er blieb Mitglied der "Dire Straits", die 1985 mit dem Album "Brothers in Arms" ihren größten Erfolg hatten. Ihr letztes Studioalbum "On Every Street" erschien erst 1991.

 

Nach der anschließenden Tour, die von August 1991 bis Oktober 1992 dauerte, konzentrierte sich Knopfler auf seine Solokarriere, mit der er nahtlos an die Erfolge mit "Dire Straits" anknüpfte.



2006
2006

Sein erstes Solo-Album "Golden Heart", gewidmet seiner Frau Kitty, erschien 1996.

 

Guy Fletcher wurde - bis heute - (als einziges ehemaliges Dire Straits-Mitglied) für Knopfler wichtigster musikalischer Begleiter, u. a. als Mitglied der Solo-Band und als Produzent.

 

Mark Knopfler war auch Gastmusiker und Produzent. Er arbeitete unter anderem mit bekannten Musikern wie Chet Atkins, Emmylou Harris, John Anderson, Bob Dylan, Eric Clapton, Van Morrison, Randy Newman und Sting zusammen. Für Tina Turner schrieb er die Single "Private Dancer" und verhalf ihr damit 1984 zu ihrem Comeback.  Für Bob Dylan produzierte Knopfler 1983 das Album "Infidels".



Text:    Wikipedia, Lizenz: CC-BY-SA-3.0

Foto 3: Klaus Hiltscher, Lizenz: CC-BY-SA-2:0 Generic                                                                    

Foto 4: Chris Kuhl, Lizenz: CC-BY-SA-3.0